FREIGABE VON SCHADSTOFFEN

EINE GESUNDERE UMWELT SCHAFFEN.
Viele ältere Gebäude sind kontaminiert. Um sie von diesen Schadstoffen zu befreien, ist eine fachgerechte Sanierung von Gebäuden unabdingbar. Jeder Schadstoff, egal ob Asbest, Schimmel, PCB, Formaldehyd oder KMF, kann zu erheblichen Gesundheitsrisiken führen. Nur durch die Beseitigung dieser risikobehafteten Stoffe können wir eine Umgebung schaffen, die nicht mehr gefährlich ist.

Unser integriertes Sicherheitssystem, das für jedes Projekt vor Ort vorbereitet wird, schützt Mitarbeiter und Nutzer des betroffenen Objekts. Bevor wir mit dem Rückbau beginnen, wird der Arbeitsraum mit Folienwänden verkleidet und alle Öffnungen – auch Böden, Wände und Decken – sorgfältig abgedichtet. Dadurch wird sichergestellt, dass während der Arbeiten keine Schadstoffe entweichen können und keine Gefährdung der Gebäudenutzer besteht. Unsere Baustellenmitarbeiter tragen zu ihrem eigenen Schutz spezielle Anzüge und leistungsstarke Absauganlagen verhindern das Austreten von Schadstoffen. Die Sicherheit unserer Mitarbeiter und der Gebäudenutzer hat für uns oberste Priorität.

Eftcg ist Gründungsmitglied und zertifizierter Sanierungsspezialist des Vereins für Asbestbehandlung (FAS), der seit mehr als 25 Jahren Maßstäbe für Behandlungsprojekte setzt. Unser umfassendes Know-how steht Ihnen zur Verfügung, um eine gesündere Umwelt in Ihren Gebäuden zu schaffen.

DEKONSTRUKTION UND AUSBAU

ERSTER SCHRITT ZUR MODERNISIERUNG.

Die Sanierung von Bestandsgebäuden ist wichtiger geworden. Eftcg dekonstruiert und entkernt Gebäude und befolgt die umweltschonenden Maßnahmen zur Revitalisierung Ihrer Immobilie. Entkernung oder Teilrückbau bis hin zum Rückbau bestehender Gebäude und baulicher Anlagen ist der erste Schritt zur Modernisierung.

Wir übernehmen alle Planungs- und Koordinationsaufgaben, sowie die Aufbereitung von Recycling und Entsorgung. Unsere Standardtools messen zuverlässig Kosten und Arbeitsaufwand, um Wert aus einzelnen Abfallfraktionen zu schaffen, eine gründliche Material-/Leistungskontrolle zu gewährleisten, Umweltkennzahlen zu identifizieren und gesetzliche Standards einzuhalten.

Zu unseren Kompetenzen gehören die Stoffspezifikation, die Produktzuordnung für den Rückbau und die Bereitstellung von Abfallschlüsselnummern gemäß der europäischen Abfallstoffliste. Alle Daten werden in einem Abfallbewertungsbericht gesammelt. Unser Umweltschutzbeauftragter überwacht die Aktivitäten des Teams. Ein detaillierter Ausführungsplan harmonisiert Arbeitsabläufe und sorgt für maximale Sicherheit in Bezug auf Budget und Zeitabhängigkeit Ihres Projekts.

Eftcg verbindet seine langjährige Erfahrung im Rückbau und Entkernung mit seiner Kompetenz in der Gebäudesanierung von Asbest und anderen Schadstoffen. Unsere Leistungen stehen für die gängigsten GEBÄUDEZERTIFIZIERUNGSSYSTEME (BREEAM, LEED, DGNB) in den Phasen Beratung, Schätzung, Planung und Umsetzung zur Verfügung. Wir verfügen über umfangreiche Erfahrung in der Umsetzung von Green-Building-Anforderungen, wie beispielsweise Materialrecycling, in verschiedenen Großprojekten.

MODERNISIERUNGSLEISTUNGEN

  • Ganzheitliche Dekonstruktion

  • Abbau

  • Strukturelle arbeit

  • Demontage im laufenden Betrieb

  • DEKONTAMINATION

  • Kompletter Innenausbau

 
ASBESTBEHANDLUNG

EINE ERNSTE AUFGABE FÜR SPEZIALISTEN.
Unter Asbest wird eine Gruppe von natürlich vorkommenden Fasermineralien verstanden. Asbest ist giftig sowie hitze- und säurebeständig. Da es nicht brennbar, reiß- und zugfest, flexibel, elastisch und isolierend ist, wurde Asbest früher im Industrie-, Gewerbe- und Wohnbau verwendet, z , Schnüre.

Die feinen Fasern von Asbest sind mit bloßem Auge unsichtbar. Wenn sie jedoch in die Lunge gelangen, können sie schwere Lungenschäden, Rhinitis oder Baucherkrankungen einschließlich Krebs verursachen. Die Gefahrstoffverordnung hat deshalb Asbest als krebserregenden Stoff bezeichnet. Die Verwendung von Asbest wurde 1993 in Deutschland und seit 2005 in der EU verboten.

Die Sanierung asbestbelasteter Gebäude ist anspruchsvoll und kann nur von erfahrenen, gut ausgestatteten und zugelassenen Fachbetrieben durchgeführt werden. Eftcg ist Gründungsmitglied des Verbandes für Asbestbehandlung (FAS). Als anerkannter und zertifizierter Sanierungsfachmann beachten wir die Technischen Regeln für Gefahrstoffe (um nur einige zu nennen: TRGS 519 / TRGS 521 / TRGS 524 / BGR 128), in denen verschiedene Schutzmaßnahmen aus den Bereichen Technik, Umwelt und Personal festgelegt sind geregelt.

DIENSTLEISTUNGEN FÜR DIE BEHANDLUNG VON EFTCG-ASBEST:

  • Dacheindeckungen

  • Fassaden

  • Tunnelauskleidungen

  • Rohre und Drähte

  • Kanäle und Feuerluken

  • Bodenbeläge und Estriche

 
PCB/ PCP/ DDT/ PAH/ KMF

GEMEINSAME KONTAMINANTEN.

Nur in einer gesunden Umgebung können wir uns rundum wohlfühlen. Wichtig ist, dass Wohn- und Arbeitsbereiche frei von Schadstoffen sind, die den menschlichen Körper belasten und langfristig zu Krankheiten führen können. Eine umfassende Schadstoffbewertung ist daher bei jeder Sanierung unabdingbar. Im Interesse der Gesundheit der Nutzer und Bauarbeiter müssen wir uns der Gefahren bewusst sein, die in Gebäuden ohne das Wissen der Nutzer entstehen können.

Viele Stoffe, die in früheren Baustoffen häufig verwendet wurden, können gesundheitsschädlich sein und Krankheiten verursachen. Die analytische Auswertung von Baustoffproben und Raumluftmessungen durch Eftcg gibt Aufschluss, ob die gesetzlichen Grenzwerte überschritten wurden und eine Sanierung durchgeführt werden muss.

Nachfolgend finden Sie eine kurze Liste der am häufigsten vorkommenden Schadstoffe. Die vollständige Liste ist viel länger, daher ist es vor jedem Abbruch unerlässlich, einen zertifizierten Sanierungsspezialisten hinzuzuziehen, der die Risiken und Anforderungen für den Rückbau einordnen kann. Eftcg hat das Personal und das Know-how – sprechen Sie uns an und überlassen Sie uns die Begutachtung, Planung, Spezifikation und fachgerechte Ausführung Ihrer Gebäudesanierung.

PCB

PCB (polychlorierte Biphenyle) sind organische Chlorverbindungen, die hauptsächlich als Weichmacher verwendet werden. Seit 2001 ist ihre Verwendung verboten. Bei Erreichen des Grenzwertes von 3.000 ng/m³ ist eine sofortige Rehabilitation erforderlich, da PCB krebserregend ist und zu Haarausfall, Leberschäden oder Schädigungen des Immunsystems führen kann.

WO FINDE MAN PCB

  • Beschichtete Deckenplatten

  • Farben und Lacke

  • Klebstoffe

  • Verbindungsmassen

  • Kondensatoren

PCP/ DDT

PCP oder DDT sind schädliche Bestandteile, die in Holzschutzmitteln vorkommen können. Je nach Konzentration wirken diese Inhaltsstoffe krebserregend. In kleineren Mengen können sie Organe oder das Immunsystem schädigen.

WO FINDEN SIE PCP ODER DDT

  • Holzarmaturen

  • Wandfarben

PAH

PAKs (polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe) wie Naphthalin oder Fluor sind oft fluoreszierend und nur wenig wasserlöslich. Sie sind krebserregend, weil sie auf menschliche DNA reagieren können.

WO FINDEN SIE DIE KAMMER

  • Teer

  • Pechhaltige Klebstoffe

  • Bitumenbahnen

  • Feuchtigkeitsbarrieren

MINERALWOLLE

Mineralwolle ist ein Material aus künstlich hergestellten Mineralfasern. Dieses nicht brennbare Dämmmaterial ist weniger schädlich als Asbest, da es sich schneller abbaut, hat aber auch eine krebserregende Wirkung. Die seit 2000 von uns verwendete Mineralwolle ist absolut schadstofffrei.

WO FINDE MAN MINERALWOLLE

  • Trittschalldämmung

  • Spritzisolierung

  • Dachausbauten

  • Akustikdecken

  • Partitionen

  • Fußboden

  • Fassaden